Projekttag zum Dschungelbuch

Am 01.02. drehte sich nach der 1. Pause alles rund um das Dschungelbuch. Alle Schülerinnen und Schüler konnten sich nach ihren Interessen in verschiedene Projekte einwählen und verbrachten in altersgemischten Gruppen den Schultag von der 3. bis zur 6. Stunde mal ganz anders. So wurde rund um das Thema „Dschungel“ getrommelt, gemalt, gekocht, Theater gespielt, gelernt und getobt.

Fr. Cychy und Fr. John übten mit einer Schülergruppe Rhythmen auf Trommeln (Foto?) ein und sorgten damit zu Beginn der Abschluss-Präsentation für gute Stimmung. Wer es lieber ruhiger mochte, der konnte mit Fr. Fuchs-Albers und Fr. Treutel Bilder ausmalen oder gleich selbst ein buntes Kunstwerk im Großformat erschaffen (Foto?). Eine Theatergruppe setzte mit Fr. Stamm und Fr. Treber Mowglis Situation mit viel Mut und schaupielerischem Talent in die heutige Zeit um. Bei Hr. Weydmann-Kühn konnten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Tierwelt des Regenwaldes auseinandersetzen und Interessantes über den Giftfrosch oder das Faultier berichten (Foto?). Aber nicht nur bis in die Klassenräume war der Dschungel gedrungen, sondern auch in der Turnhalle fand Bewegung in Form eines Dschungelparcours statt, wo die Jugendlichen einen von Hr. Rotermund und Fr. Ceyhan aufgebauten Parcour durchquerten(Foto?). In der Küche waren die Mädchen und Jungen mit Fr. Steininger, Fr. Et und Fr. Seitz gleich mit mehreren Rezepten beschäftigt: so gab es selbstgemachte Schokocreme: mit viel Geduld wurden Haselnüsse gemahlen - ganz ohne Palmöl und damit zum Schutz des Regenwaldes. Auch entstanden 60 Knabberschlangen, und es wurden Ananas-Bananen-Drinks gemixt, von denen nach der Abschluss-Runde in der Pausenhalle alle Teilnehmer probieren konnten. Ein gelungener Projekttag, an dem die ganze Schule gemeinsam aktiv war!

Im Fach Deutsch haben sich die Schülerinnen und Schüler der BO3, SchuB1 und SchuB2 über den Projekttag hinaus mit dem Dschungelbuch von Rudyard Kipling auseinandergesetzt, das im Rahmen der Kelsterbacher Aktion „4 Schulen, 1 Buch“ für alle Lernenden angeschafft wurde (Foto?). Originale Textstellen wurden gelesen oder vom Hörbuch gehört, eine Comic-Umsetzung miteinbezogen und die verschiedenen Charaktere kennen gelernt (Foto). Die Jugendlichen führten ein von Fr. John und Fr. Treber erstelltes Lesetagebuch (Foto), lösten anstrengende Leseaufgaben und fertigten eigene Texte an. „Ich fand bei dem Buch interessant, dass es um ein Menschenjunges geht, das mit den Wölfen lebt. Ich fand es aber auch schwierig zu lesen, weil es ein literarischer Text ist mit vielen unbekannten Wörtern“, meinte Murat. Gefallen hat es fast allen Jugendlichen, die ein Buch mit nach Hause nehmen durften. Ein besonderes Erlebnis war es außerdem, die gelungene und sehr spannende Verfilmung klassenweise gemeinsam anzuschauen und sich in die Dschungelwelt hineinziehen zu lassen.   

Zurück